Aus der Geschichte der Krieger- und
Soldatenkameradschaft Geisenhausen

 

 

Der Krieger- und
Veteranenverein Geisenhausen wurde im Jahre 1838 gegründet. Seine Stifter waren
Veteranen der Napoleonischen Kriege 1809 und 1813.

Im Jahre 1888 feierte der Verein sein 50-jähriges Stiftungsfest.

Eine noch erhaltene blaue Schärpe trägt die Inschrift

„Zur Erinnerung an das 50-jährige Stiftungsfest am 1. Juli 1888“

Das 75-jährige Stiftungsfest beging der Verein am 8. Juni 1913. Ein blaues

Band der Fahnenmutter Therese Dräxlmeier und die große Vereinsfahne,

die auch die Jahreszahlen 1809 und 1813 trägt, erinnern uns daran.

108 Vereine waren damals mit ihren Fahnen nach Geisenhausen gekommen.



Derzeit hat der Verein 400 Mitglieder darunter 305 ehemalige Bundeswehrsoldaten.